Orte

Geschrieben von Felix Elflein. Veröffentlicht in Unsere Gemeinde

Mitten im Urstromtal der Apfelstädt mit seinen malerischen Bergen liegen die Ortschaften Wechmar und Günthersleben, von Reisenden als „Tor zum Thüringer Burgenland“ bezeichnet. Das Thüringer Burgenland grüßt mit seinen drei stolzen Burgen, den „Drei Gleichen“, die Besucher schon von Weitem und ist eine der reizvollsten und geschichtlich interessantesten Landschaften Thüringens.

Günthersleben-Wechmar

Günthersleben-Wechmar entstand 1998 als junge Einheitsgemeinde durch den freiwilligen Zusammenschluss beider Orte. Hier leben 3.300 Bürger. Kleine Wohngebiete am Rande der Ortslagen bieten vielfältige Möglichkeiten, individuelle Bauwünsche zu realisieren. Das Wohngebiet „Siebengehege“, das z. Zt. 120 Eigenheime ausweist, soll in naher Zukunft beide Ortschaften miteinander verschmelzen. Das 35 Hektar große Gewerbegebiet „Oberried“ bildet die wirtschaftliche Achse zwischen Wechmar und Günthersleben. 800 Bürger arbeiten in 40 neu angesiedelten Unternehmen. Moderne Dienstleistungseinrichtungen ergänzen das Angebot für die Einwohner.Mit dem neuen Bürgerhaus, das 300 Sitzplätze besitzt wurde eine Möglichkeit für ein vielseitiges Gemeinschaftsleben geschaffen.Mit jährlich etwa 150 Kultur- und Sportveranstaltungen bieten die Vereine der Gemeinde ein reichhaltiges kulturelles Leben, das wesentlich die Lebensqualität der Menschen erhöht.

Schwabhausen

Die Gemeinde Schwabhausen, direkt an der Achse Gotha-Oberhof gelegen, ist verwaltungs-politisch Günthersleben-Wechmar zugeordnet. Nur einen Kilometer von der A4 entfernt, grenzt sie im Osten an das Thüringer Burgenland. Im Süden grüßt der Nordrand des Thüringer Waldes, vom Westen her der Große Inselsberg und im Norden das historische Gotha. Die zentrale Lage erweist sich seit Jahrhunderten als günstig für eine gute wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung. So entstand ein attraktives, fünfzehn Hektar großes Gewerbegebiet, das zu einem wichtigen Faktor des Aufschwungs Ost im Raum Gotha wurde. Das ist besonders bedeutungsvoll, da bis 1989 der Haupternährungszweig der Bewohner die Landwirtschaft war. Infolge des gewachsenen Bedarfs an Wohnraum entstand am südlichen Ortsausgang  das neue Wohngebiet „Über dem Dorfe“. Die rund 700 Einwohner zählende Gemeinde feierte 1986 ihr 1200-jähriges Bestehen.

Heimatglocken

Heimatglocken

Kontaktieren Sie uns

Gemeindeverwaltung
Günthersleben-Wechmar
Friedrich-Seitz-Weg 1
99869  Günthersleben-Wechmar

gemeinde[at]wechmar-bach.de

 

Login

Interaktiver Stadtplan

Sprechzeiten

Montag: 09.00-12.00 Uhr
Dienstag: 13.00-16.00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 13.00-18.00 Uhr
Freitag: 09.00-12.00 Uhr